Wissenschaftliche Literatur

Vorlesungen über die Politische Philosophie - ca. 73h!

 

 

I. Monographien                                                                

  1. Zwischen erstem und anderem Anfang. Heideggers Auseinandersetzung mit Nietzsche und die Sache seines Denkens. Weimar, Köln, Wien 2000 (Böhlau-Verlag). Reihe Collegium hermeneuticum Band 4. 260 Seiten (ursprünglich Dissertation FriedrichAlexander-Universität Erlangen-Nürnberg 1998).
  2. Polis und Nomos. Untersuchungen zu Platons Rechtslehre. Berlin 2004 (Duncker und Humblot; Reihe: Philosophische Schriften Band 57) 735 Seiten (ursprünglich Habilitationsschrift Martin Luther-Universität Halle/Saale 2003).
  3. Nicolaus Cusanus – interkulturell gelesen. Nordhausen 2005 (120 Seiten).
  4. Interkulturelle Phänomenologie bei Heinrich Rombach. Nordhausen 2005 (120 Seiten).
  5. Schelling – interkulturell gelesen. Nordhausen 2006 (150 Seiten).
  6. Max Weber – interkulturell gelesen. Nordhausen 2006 (150 Seiten).
  7. Religion. Eine Einführung. München 2009. Fink/ UTB, Reihe PROFILE (150 Seiten) .  
  8. Jenseits von Sozialismus und Liberalismus. Ethik und Politik am Beginn des 21. Jahrhunderts. München 2011 (250 Seiten).
  9. Was wir wollen können. Bürgerliche Identität im 21. Jahrhundert. Hamburg 2011. (224 Seiten).
  10. Zwischen Religion und Vernunft. Vermessung eines Terrains. Baden-Baden 2013. Nomos (705 Seiten) 
  11. Einfach Christ sein. Das Original und seine Fälschungen. Friesenheim 2014.
  12. Auch wer zur Nacht geweinet: Jochen Klepper. Eine Vergegenwärtigung. Friesenheim 2014. (112 Seiten)
  13. Krieg und Frieden – und darüber hinaus. München 2014. (230 Seiten)
  14. Ästhetik - Die Frage nach dem Schönen Freiburg 2015. Alberverlag (512 Seiten)
  15. Gesicherte Freiheiten? Eine politische Philosophie für das 21. Jahrhundert. Baden-Baden 2015. Nomos (459 Seiten)
  16. Matthias Claudius Leben und Dichten. Friesenheim 2015.
  17. Einführung in die Philosophie. (Manfred Riedel, Harald Seubert) Stuttgart 2015. UTB (240 Seiten)
  18. Philosophie: Was sie ist und sein kann. Basel 2015. Schwabe (342 Seiten)
  19. Weltphilosophie: Ein Entwurtf. Baden-Baden 2016. Nomos (286 Seiten)

Hörbuch:

Harald Seubert, Ästhetik. 14 Vorlesungen zu Ästhetik und Philosophie der Kunst. Von der Antike bis zur Hypermoderne. Audio Book mp3 (21 Stunden Audio Lectures). Vorlesung an der LMU, Sommersemester 2013. 

 

II. Herausgebertätigkeit

  1. Heideggers Zwiegespräch mit dem deutschen Idealismus. Beiträge der XI. Internationalen Tagung der Martin-Heidegger-Gesellschaft in Halle/Saale. Weimar, Köln, Wien 2002 (Böhlau-Verlag, Collegium hermeneuticum Band 7), darin Einleitung S. 1-15.
  2. Natur und Kunst in Nietzsches Denken. Köln, Weimar, Wien 2002 (Böhlau-Verlag; Collegium hermeneuticum Band 8), darin Einleitung S. VII-XIII.
  3. Walter Falk, Wissen und Glauben. Zu einer weltbewegenden Problematik und ihren Hintergründen, aus dem Nachlass herausgegeben, eingeleitet und kommentiert von Harald Seubert Paderborn 2001 (Schöningh). Einleitung S. 1-22.
  4. Verstehen in Wort und Schrift. Manfred Riedel zu Ehren. Köln, Weimar, Wien 2003 (Böhlau).
  5. Gemeinsam mit Manfred Riedel und Hanspeter Padrutt: Zwischen Philosophie, Medizin und Psychologie. Heidegger im Dialog mit Medard Boss. Köln, Weimar, Wien 2003,darin Einleitung: S. V-XX.
  6. Gemeinsam mit Eckart Conze und Ulrich Schlie, Geschichte zwischen Wissenschaft und Politik. Festschrift für Michael Stürmer zum 65. Geburtstag. Baden-Baden 2003.
  7. Gemeinsam mit Ph. Jenninger und Rolf W. Peter, Tamen! Gegen den Strom. Festschrift für Günter Rohrmoser zum 80. Geburtstag. Stuttgart 2007.
  8. Manfred Riedel, Bürgerliche Gesellschaft. Eine Kategorie der klassischen Politik und des modernen Naturrechts. Aus dem Nachlaß herausgegeben. Stuttgart 2011 (Steiner).
  9. Manfred Riedel, Vorgestalten der ewigen Wiederkehr. Aus dem Nachlass herausgegeben. Köln, Weimar, Wien 2012 (Böhlau).
  10. Gemeinsam mit Werner Neuer, Adolf Schlatter, Glaube und Vernunft. Baader und die nachkantische Philosophie. Stuttgart 2015 (Calwer). 
  11. Gemeinsam mit Werner Neuer, hg.. Adolf Schlatter, Das Verhältnis von Theologie und Philosophie. Adolf Schlatters Berner Vorlesung 1884, Stuttgart 2016 (Calwer); Seiten 9-63 (Einführung).

in Vorbereitung:

  1. Gemeinsam mit S. Grosse, Die Radical Orthodoxy. Alternativen zur Säkularisierug? Leipzig 2017 (EVA).
  2. Gemeinsam mit J. Schwanke, Opfer. Ein interdisziplinäres Gespräch. Baden-Baden 2017 (Nomos).

 

III. Aufsätze und Abhandlungen

  1. Säkularisierung biblischer Gleichnisse und das Problem einer philosophischen Metaphorologie am Beispiel von Friedrich Adolph Krummachers „Parabeln“, in: Theo Elm und Peter Hasubek (Hg.), Fabel und Parabel. Kulturgeschichtliche Prozesse im 18. Jahrhundert. München 1994, S. 265-287.
  2. Geschichtlichkeit und Negativität der Zeit, in: Heinrich Assel (Hg.), Zeitworte. Festschrift für Friedrich Mildenberger zum 65. Geburtstag. Nürnberg 1994, S. 202-223.
  3. Das Abendland und Europa. Diskurs über Nähe und Ferne einiger jüngst vergangener Denkbilder, in: Peter Delvaux und Jan Papiór (Hg.), Eurovisionen. Vorstellungen von Europa in Literatur und Philosophie. Amsterdam, Atlanta 1996, S. 107-133.
  4. Erinnerung an den ‚Engagierten Beobachter’ in veränderter Zeit. Raymond Aron als Theoretiker des Totalitarismus und der nuklearen Weltlage, in: Hans Maier und Michael Schäfer (Hg.), Totalitarismus und Politische Religionen. Konzepte des Diktaturvergleichs Band II. Paderborn 1997, S. 311-363.
  5. Geschichtliches Dasein nach dem Ende Europas? Das philosophische und ethische Vermächtnis Jan Patokas, in: Via Regia. Blätter für internationale kulturelle Kommunikation, September 1997, S. 44-56.
  6. Eigene Fragen als Gestalt. Probleme der Carl-Schmitt-Forschung, in: DER STAAT 37 (1998), S. 435-460.
  7. Die Aktualität des Guten, in: Ethica. Wissenschaft und Verantwortung 7 (1999), S. 69-77.
  8. Die Suche nach dem wahren Glück. Zur kulturphilosophischen Aktualität von Aristoteles und der Stoa, in: Stephanie von Südow (Hg.), Im Rausch der Geschwindigkeit. Heidelberg 1999, S. 177-197.
  9. Denken und Dichten. Erwägungen zu einem Grundverhältnis anhand der Rilke-Interpretationen Heideggers und Gadamers, in: M.-Th. Furtado (Hg.), Rilke. 70 anos depois. Tagung anlässlich seines 70. Todestags. Lissabon 1999, S. 287-300.
  10. Verweisen, Bedeuten – Das Kunstwerk, in: Florian Aicher und Dagmar Rinker (Hg.), Über Denken. Ein Symposion über Gestalten und Denken in Rotis. München 1999, S. 62-88.
  11. Gewalt und Gesetzeskraft. Leo Strauss oder die Wiederkehr eines großen Philologen, in: G. v. Graevenitz (Hg.), Jüdische Intellektualität im 20. Jahrhundert. Sonderheft der DVJS 1999, S. 181-214.
  12. Einheit und Vielheit. Zu einem verborgenen Leitmotiv auf Nietzsches Denkweg, in: Alois K. Soller und Beatrix Vogel (Hg.), Mit Nietzsche denken. München 1999, S. 357-385.
  13. Der schwierige Weg zum guten Europäer: Europäische Visionen bei Hegel und Nietzsche, in: Wulf Segebrecht (Hg.), Europavisionen im 19. Jahrhundert. Vorstellungen von Europa in Literatur und Kunst, Geschichte und Philosophie. Würzburg 1999, S. 80-101.
  14. Vernunft und Ananke. Zu Schellings ‚Timaios’-Kommentar und seiner Bedeutung für Schellings Denkweg, in: Berliner Schelling-Studien, Heft 1, 1999, S. 81-127.
  15. Über den Gebrauch und die Kunst. Philosophische Reflexionen, in: Florian Aicher und Dagmar Rinker (Hg.), Gebrauch und Gebräuchlichkeiten. Vom Umgang mit den Dingen und ihrer Gestalt. München 2000, S. 85-113.
  16. Moral, Politik, Natur und Selbstbewusstsein. Grundsätzliche Bemerkungen aus Anlass der Ethik von Vittorio Hösle, in: Bernd Goebel und Manfred Wetzel (Hg.), Eine moralischePolitik? Vittorio Hösles Politische Ethik in der Diskussion. Würzburg 2001, S. 59-81.
  17. Karl Barth nach dreißig Jahren. Religionsphilosophische Überlegungen zu seinem offenen Erbe, in: Beatrix Vogel (Hg.), Von der Unmöglichkeit oder Möglichkeit ein Christ zu sein. München 2001, S. 283-311.
  18. Harmonie, europäisches Gleichgewicht und ewiger Friede. Zu Leibniz’ und Kants Begriff eines europäischen Ethos, in: J. Papiór (Hg.), Eurovisionen III. Europavorstellungen in der frühen Neuzeit Poznan und Berlin 2001, S. 175-197.
  19. Das Erkenntnisproblem von Wahrheit und Methode, in: Scripta Neophilologica Posnaniensia IV (2002), S. 249-271.
  20. Hermeneutik und Hermetik: Tiefenphilosophische Konstellationen der Kulturen, in: Wulf Segebrecht (Hg.), Europa in der Diskussion der Neunziger Jahre. Würzburg 2002, S. 120-148.
  21. Prolegomena zu Sprache und Reflexion ‚religiöser Erfahrung’. Philosophische Meditationen, in: B. Vogel (Hg.), Spuren des Religiösen im Denken der Gegenwart. München 2004, S. 277-311.
  22. La Logica come domanda sulla verità negli anni di Marburgo di Heidegger, in: E. Mozzarella (Hg.), Heidegger a Marburgo (1923 - 1928). Genova 2006, S. 259-293 (Eine deutsche Fassung ist in Vorbereitung).
  23. Nietzsche, Heidegger und das Ende der Metaphysik, in: Heidegger-Jahrbuch 2 (Heidegger und Nietzsche) (2005), S. 297-321.
  24. Lebendigkeit, Metaphysik, Geschichte – Überlegungen zur Aktualität von Diltheys Lebensphilosophie, in: Jahrbuch für Lebensphilosophie 1 (2004), S. 71-91.
  25. Sehnsucht bei Plotin und im Neuplatonismus, in: AUFGANG. Jahrbuch für Denken, Dichten, Musik 2 (2005), S. 178-200.
  26. Kunst als ‚Organon der Philosophie’. Eine Differenz zwischen Schelling und Hegel, in: D. N. Basta und T. Koporiwitza (Hg.), Festschrift für Mihailo Djuric zum 80. Geburtstag. Zagreb 2005, S. 351-379.
  27. Der Zeit-Raum. Philosophische Randgänge. Berlin 2005. Sonderdruck des BDA. Hg. Prof. Heinrich Fink
  28. Grund und Abgrund der Subjektivität. Zu Ontologie und Dialektik des Selbstbewusstseins im Ausgang von Schleiermacher und Nietzsche, in: B. Vogel und H. Seubert (Hg.), Die Auflösung des abendländischen Subjekts und das Schicksal Europas. München 2005, S. 49-81.
  29. Heidegger und Nietzsche – noch einmal, in: ebd. S. 425-471.
  30. Über Edith Steins Ort in der Phänomenologie. In polnischer Sprache, in: Zeszyty Naukowe. Centrum Badan Im. Edyty Stein. Vol. 1 Poznan 2005, S. 69-91.
  31. Die Theorie des Absoluten als Philosophie der Freiheit: von der Freiheitsschrift zur Erlanger Vorlesung des Winters 1820/21, in: S. Dietzsch u.a. (Hg.),  Vernunft und Glaube. Ein philosophischer Dialog der Moderne mit dem Christentum. Festschrift Xavier Tilliette. Berlin 2006, S. 215-233.
  32. Nähe und Ferne des Leibes: Überlegungen zu einem Grundwiderstreit der Phänomenologie, in: Jahrbuch für Lebensphilosophie 2 (2006), S. 161-181.
  33. Der Blick über den Graben. Auf der Suche nach interkulturellen Denkformen, in: H. R. Yousefi (Hg.), Festschrift R. A. Mall zum 70. Geburtstag. Trier, Nordhausen 2006, S. 413-430.
  34. Sprache und Bild im Platonischen Logos, in: C. Strube (Hg.), Die Sprachlichkeit in den Künsten. Berlin 2007, S. 123-151.
  35. Faktizität des Daseins und Ich. Differenz und Nähe zwischen Martin Heidegger und Franz Rosenzweig, in: Zeitschrift für Psychiatrie und Philosophie. Online-Edition, September 2008.
  36. Identität in Differenzen: Die Spannung zwischen Religion und Philosophie im Denken des Nicolaus Cusanus, in: Marcus Andreas Born (Hg.), Existenz und Wissenschaft. Festschrift für Claudius Strube. Würzburg 2008, S. 31-40.
  37. In veränderter Fassung: in: Claudia Bickmann, Markus Wirtz, Hermann-Josef Scheidgen (Hg.), Religion und Philosophie im Widerstreit? Nordhausen 2008. Band 1, S. 325-348.
  38. ‚Die große Thatsache der Welt’ – Überlegungen zu Methode und Sache von Schellings Weltbegriff zwischen Empirie und Theorie, in: Paulus Engelhardt und Claudius Strube (Hg.), Metaphysisches Fragen. Colloquium über die Grundform des Philosophierens.Köln, Weimar, Wien 2008, S. 125-157.
  39. ,Der ‚sensus communis’ in Kants Theorie der Urteilskraft. Zu einem Problem am Rande der Kantischen Kritik und seinen Implikationen, in: Perspektiven der Philosophie 34 (2008), S. 147-179.
  40. Lebensethik und die Tektonik praktischer Vernunft. Philosophische Überlegungen zu einer gesuchten Disziplin, in: psycho-logik. Jahrbuch für Psychotherapie, Philosophie und Kultur 4 (2009), S. 24-43.
  41. ‚Hellenische Wunder’: Zum Bild der Antike bei Stefan George und im George-Kreis, erscheint in: Bruno Pieger, Bertram Scheffold (Hg.), Dichtung – Ethos – Staat. Frankfurt/Main 2009, S. 307-353.
  42. Moral und Religion – ein unumgänglicher Übergang?, in: Ethica 2009, S. 255-278.
  43. Akroamatik und spekulative Hermeneutik. Zum Gedenken an Manfred Riedel (1936 - 2009), in: Perspektiven der Philosophie. Neues Jahrbuch 35 (2009), S. 287-300.
  44. Politische Theologie bei Paulus? Ein neuerer philosophischer Diskurs, in: Verkündigung und Forschung 55 (2010), S. 60-71.
  45. Glauben und Wissen. ‚Negative’ und ‚positive’ Philosophie als inneres Dialogverhältnis im Denken von Edith Stein und Emmanuel Lévinas, in: H.-B. Gerl-Falkovitz, R.Kaufmann und H. R. Sepp (Hg.), Europa und seine Anderen. Emmanuel Lévinas - Edith Stein - Józef Tischner. Dresden 2010, S. 203-215.
  46. Die Lebensmacht der Religion und die säkulare Vernunft. Religionsphilosophie am Beginn des 21. Jahrhunderts. Eine Skizze, in: J. Bohn und Th. Bohrmann (Hg.), Religion als Lebensmacht. Eine Festgabe für Gottfried Küenzlen. Leipzig 2010, S. 211-227.
  47. Die Vermessung einer atopischen Landschaft. Eine phänomenologische Topographie interkulturellen Philosophierens, in: W. Gantke, H.-J. Scheidgen und H. R. Yousefi (Hg.), Von der Hermeneutik zur interkulturellen Philosophie. Festschrift für Heinz Kimmerle zum 80. Geburtstag. Münster 2010, S. 177-195.
  48. Nachmetaphysisches Denken und die pragmatische Wende Kritischer Theorie, in: Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 2 (2009), S. 5-19.
  49. Religion denken? Überlegungen zu einer Religionsphilosophie der späten Moderne, in: psycho-logik 5 (2010), S. 64-83.
  50. Charles Taylors Theorie der Säkularisierung, in: Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 1 (2010), S. 46-63.
  51. Religion denken? Überlegungen zu einer Religionsphilosophie der späten Moderne, in: psycho-logik 5 (2010), S. 64-83.
  52. Art.: „Privatsphäre“, in: R. Stoecker (Hg.), Handbuch Angewandte Ethik. Stuttgart 2011, Sp.
  53. Die janusköpfige Antike. Die Transfiguration griechischer Philosophie ins Lateinische als zweifacher Anfang europäischen Denkens, in: R. A. Mall, H. Kimmerle und R. Elberfeld (Hg.), Sprachen der Philosophie. (i. Erscheinen, ca. 30 Seiten).
  54. Gott und Sein. Die ‚onto-theologische’ Grundfrage Schellings und das Verhältnis von Religion und Vernunft, in: Perspektiven der Philosophie 36 (2010), S. 11-58.
  55. Folgenreiche Fehlorientierung. Sozial- und Wirtschaftsethik am Beginn des 21. Jahrhunderts, in: MUT. Forum für Kultur, Politik und Geschichte 46 (2011, Januar), S. 30-44.
  56. ,Verwechselt mich vor Allem nicht!’. Nietzsches Text-Partitur und ihre Realisationen. Grundprobleme einer Hermeneutik von Rezeption, in: Roman Lesmeister und Elke Metzner (Hg.), Nietzsche und die Tiefenpsychologie. Freiburg/Br. 2010, S. 19-53.
  57. Dialogische Vernunft zwischen Glaube und Denken. Zur geistigen Physiognomie von Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, in: S. Gutlöber, R. Kaufmann (Hg.), Gabe, Schuld, Vergebung. Festschrift für Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz. Dresden 2011, S. 1-7.
  58. Christlich-jüdische Wurzeln? Woher Europa kommt und woraus es lebt, in: Merkur Heft 745 (2011), S. 541-546.
  59. Nachwort, in: Manfred Riedel, Bürgerliche Gesellschaft. Stuttgart 2011, S. 339-361.
  60. Karl Jaspers und das Menschenbild, in: H. R. Yousefi u.a. (Hg.), Karl Jaspers. Grundbegriffe seines Denkens. Reinbek 2011, S. 67-83.
  61. Karl Jaspers und der Philosophische Glaube, in: H. R. Yousefi u.a. (Hg.), Karl Jaspers. Grundbegriffe seines Denkens, a.a.O., S. 97-113.
  62. Philosophie in europäischen Traditionen, in: H. R. Yousefi und H. Kimmerle (Hg.), Philosophie und Philosophiegeschichtsschreibung in einer veränderten Welt. Nordhausen 2012, S. 55- 69.
  63. Interkulturelle Philosophie: Wie ich sie sehe, in: ebd., S. 163-177.
  64. Medienethik im interreligiösen und interkulturellen Kontext. Eine philosophische Perspektive, in: M. Pirner, J. Lähnemann, W. Haußmann (Hg.), Medien – Macht und Religionen. Herausforderung für interkulturelle Bildung Berlin 2011, S. 198-208.
  65. Vom Geist – Die Wiederkehr des vergessenen Grundes der Philosophie (Aus Anlass eines bedeutenden Sammelwerkes), in: Perspektiven der Philosophie 37 (2011), S. 369-395.
  66. Artikel „Privatsphäre“, in: R. Stoecker, Chr. Neuhäuser und M.-L. Raters (Hg.), Handbuch Angewandte Ethik. Stuttgart, Weimar 2011, S. 219-222.
  67. Über die griechische Tragödie. Einige Erinnerungen an einen Archetypus von Aufklärung, in: Aufklärung und Kritik 4 (2011), S. 142-160.
  68. Bei Gelegenheit Stanley Cavell: Der unüberwindliche Skeptizismus und die andere Seite der amerikanischen Gegenwartsphilosophie, in: Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 62 (2011), S. 96-106.
  69. Wittgenstein über Religion – Perspektiven und Grenzen, in: Aufklärung und Kritik 19 (2012), S. 90-101.
  70. Wunden des Geistes, die ohne Narben heilen? Hegel und die Frage von Schuld und Verzeihung, in: H. Sünker und K. Berner (Hg.), Vergeltung ohne Ende? Über Strafe und ihre Alternativen im 21. Jahrhundert. Lahnstein 2012, S. 97-124.
  71. Religion und Gesellschaft – Marxistisch-Freudianisch. Einige Überlegungen zum Werk von Klaus Heinrich, in: Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 63 (2012), S. 80-91.
  72. Gott und das Sein. Zu einer religionsphilosophischen Grunddifferenz zwischen Jean-Luc Marion und Lorenz Bruno Puntel, erscheint in einem von B. Gerl-Falkovitz herausgegebenen Sammelband über Grundpositionen der Religionsphilosophie. München 2012 (i.V.)
  73. Die dynamische Materie. Zur Naturphilosophie des frühen Schelling als Paradigma von Metaphysik und Erfahrung in: Elke Hahn (Hg.), Natur-Medizinische Romantik-Philosophie. Berlin 2012, S. 13-57
  74. Poiesis. Ein Prolog von Harald Seubert und: KOSMO-POLIS. Philosophische Erwägungen, beides in: Michael Engelhardt, Poiesis. Träume. Reisen. Bilderwelten. Malerei und Zeichnungen. Weinheim, München 2012, S. 2-3 und S. 201-235.
  75. Zusammen mit D. Bartosch, Toleranz in europäischen Traditionen, in: H. R. Yousefi und H. Seubert (Hg.), Toleranz im Weltkontext. Geschichten-Erscheinungsformen – Neue Entwicklungen. Wiesbaden 2013, S. 53-65.
  76. Toleranz in der christlichen Mystik, in: ibid., S. 203-211
  77. Kommender und letzter Gott zwischen Heidegger und Nietzsche, in: B. Babich, A. Denker und H. Zaborowski (Hgg.), Heidegger und Nietzsche. Amsterdam und New York 2012, S. 77-97.
  78. Logik als Frage nach der Wahrheit in Heideggers Marburger Zeit, in: Elke Hahn (Hg.), Heidegger und die europäische Welt. Berlin 2013, S. 33-69.
  79. Subjektivität und Memoria. Prolegomena zu einer unzeitgemäßen Philosophie der Erinnerung, in: Perspektiven der Philosophie. Neues Jahrbuch 39, 2013, 217–248.
  80. Zuhause sein im Leib? – Überlegungen zu Gender und Sexualität. Eine philosophische Kritik, in: M. Hähnel und M. Knaup (Hrsg.), Leib und Leben. Perspektiven für eine neue Kultur der Körperlichkeit, Darmstadt, 2013, 68–82.
  81. Menschenrechte und Religion, in: H. R. Yousefi (Hrsg.), Menschenrechte im Weltkontext. Geschichten-Erscheinungsformen-Neue Entwicklungen, Wiesbaden, 2013, 175–213.
  82. Zuhause sein im Leib? Überlegungen zu Gender und Sexualität, in: J. Klose (Hg.), Heimatschichten. Anthropologische Grundlegung eines Weltverhältnisses. Wiesbaden 2013, S. 257-291.
  83. ‚Individuum ineffabile est?‘. Zu einem Grundproblem der Philosophie zwischen Denken und Darstellen, in: M. Famula (Hg.), Das Denken vom Ich. Die Idee des Individuums als Größe in Literatur, Philosophie und Theologie. Würzburg 2014, S. 63-90.
  84. Die Bibel – das wahre Wort Gottes. Christus als Mitte der Schrift in der neueren Philosophie, in: J. Buchegger und  S. Schweyer (Hg.),   Christozentrik. Festschrift zur Emeritierung von Armin Mauerhofer (Studien zu Theologie und Bibel 17), Münster,  Wien: LIT,  2016, S. 77 -93
  85. Wahrheit und Liebe. Religionsphilosophische Prolegomena zu einer theologischen Grundkonstellation, in: S. Felber (Hg.), Festschrift für Werner Neuer. Münster, Wien: LIT, 2016, S. 119-129.
  86. Nach dem 7. 1. 2015, oder: Bedingungen skeptischer Freiheit, in: Scheidewege. Zeitschrift für skeptisches Denken   (2016/17 ),S. 313-324. 
  87. Was fehlt, wenn Heidegger endgültig verschwindet, In: Scheidewege (2016/17), S. 208-216.  
  88. Heidegger heute. Antwort auf vier Fragen von Manuel Herder, in: W. Homolka und A. Heidegger (Hg.), Heidegger und der Antisemitismus. Positionen im Widerstreit. Freiburg, Br.: Alber, 2016, S. 342-353.
  89. ‚Was jedermann notwendig interessiert‘. Was Philosophie ist und sein kann, in: Veit Neumann und Josef Kreiml (Hg.), Wenn Philosophie zusammenführt. Gespräche über Glaube und Vernunft in Regensburg. Regensburg: Pustet 2016, S. 13-36. 
  90. Nietzsches umgekehrter Platonismus. Die ewige Wiederkehr in Manfred Riedels Deutung, in: Bruno Pieger und Bertram Schefold (Hg.), ‚Kreis aus Kreisen‘. Der George-Kreis im Kontext deutsche und europäischer Gemeinschaftsbildung. Hildesheim, Zürich, New York: Olms,  2016, S. 93-105. 
  91. Kreis aus Kreisen und Sym-philosophia. Stefan Georges Zirkel und die Platonische Akademie, in: ebd., S. 115-135.
  92. Rationalität des Glaubens. Das Verhältnis von Theologie und Philosophie in apologetischer Hinsicht, in: Chr. Herrmann und R. Hille (Hgg.), Verantwortlich glauben. Ein Themenband zur christlichen Apologetik. Nürnberg: VTR 2016, S. 68-98.  

Hinzu kommen regelmäßige Beiträge für die Zeitschrift diakrisis als Ständiger Mitarbeiter, neben Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun. 

 

IV. Rezensionen

  1. Hölderlin im Bezugsfeld von Denken und Dichten. Eine Sammelrezension, in: Aurora. Jb. der Eichendorff-Gesellschaft 57 (1997), S. 224-231.
  2. Bemerkungen zu Ernst Behler, Ironie und literarische Moderne, in: Aurora 58 (1998), S. 184-190.
  3. ,Unendliche Annäherung’. Bemerkungen zu Manfred Franks monumentaler Rekonstruktion der Urgeschichte der philosophischen Frühromantik, in: Athenäum 8 (1998), S. 274-286.
  4. Rezension zu: S. Vietta und D. Kemper (Hg.), Ästhetische Moderne in Europa. Grundzüge und Problemzusammenhänge seit der Romantik und: R. Simon, Das Gedächtnis der Interpretation. Gedächtnistheorie als Fundament für Hermeneutik,Ästhetik und Interpretation bei Johann Gottfried Herder, beide in: Aurora. Jahrbuch der Eichendorff-Gesellschaft für die klassisch-romantische Zeit 59 (1999), S. 323-325; bzw.S. 325-331.
  5. Rezensionen über Walter Jaeschke (Hg.), Der Streit um die Grundlagen der Ästhetik (1795 - 1805) und über V. L. Waibel, Hölderlin und Fichte 1794-1800, in: Aurora 60 (2000), S. 172-176; S. 181-185.
  6. Rezension zu Nicholas Martin (Hg.), Nietzsche and the German Tradition. Oxford, Bern, Frankfurt/Main u.a. 2003, in: wirkendes wort 54 (2004), S. 305-310.
  7. Rückblick auf ein goldenes Zeitalter. Neue Literatur zu Schillers 200. Todestag, in: wirkendes wort 55 (2005), S. 321-330.
  8. Rezension zu F.-L. Kroll (Hg.), Die kupierte Alternative. Berlin 2005 und S. Winckler, Die demokratische Rechte. Entstehung, Positionen und Wandlungen einer neuen konservativen Intelligenz. Frankfurt/Main, Berlin u.a. 2005, in: Zeitschrift für Politik 1 (2006), S. 11-113.
  9. Peter-André Alt: Franz Kafka – der ewige Sohn. Eine Biographie. München 2005, in: wirkendes wort 1 (2006), S. 155-162.
  10. Jürgen Grosse, Kritik der Geschichte. Probleme und Formen seit 1800. Tübingen 2006, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 6 (2007), S. 551 f.
  11. Peter von Matt: Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist. München, Wien, 2006, in: wirkendes wort 57 (2007), S. 161-167.
  12. Die in sich bewegte Trias: Schrift-Macht-Herrlichkeit. Über Karl Bertau anlässlich seines 80. Geburtstags, in: wirkendes wort 1 (2007), Heft 3, S. 487-497.
  13. Georg Stenger, Philosophie der Interkulturalität. Erfahrung und Welten. Eine phänomenologische Studie, in: Philosophisches Jahrbuch 115 (2008), S. 222-226.
  14. Rolf Kühn, Gottes Selbstoffenbarung als Leben, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie 9 (2010), S. 207-212.
  15. Heinrich Beck, Dialogik-Analogie-Trinität, in: Grenzgebiete der Wissenschaft 50 (2010), S. 275-283.
  16. Hamid Reza Yousefi, Interkulturalität und Geschichte. Perspektiven für eine globale Philosophie, in: Aufklärung und Kritik 2 (2011), S. 287-292.
  17. Holger Zaborowski: ‚Eine Frage von Irre und Schuld?’ Martin Heidegger und der Nationalsozialismus. Frankfurt/Main 2010, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 1 (2011), S. 65-67.
  18. Carl Schmitt: Tagebücher 1930 bis 1934, hg. von W. Schuller in Zusammenarbeit mit Gerd Giesler. Berlin 2010, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 5 (2011), S. 466-468.
  19. Wolfgang Bialas, Politischer Humanismus und ‚Verspätete Nation’. Helmuth Plessners Auseinandersetzung mit Deutschland und dem Nationalsozialismus. Göttingen 2010, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 7/8 (2011), S. 668-670.
  20. Wilhelm Büttemeyer, Ernesto Grassi – Humanismus zwischen Faschismus und Nationalsozialismus. Freiburg, München 2010, in: Philosophischer Literaturanzeiger 64 (2011), S. 333-338.
  21. Margaretha Huber, Spiegelungen. Philosophisch-ästhetische Studien zur Geschichte des Bildes. Frankfurt/Main, Basel 2010, in: Philosophischer Literaturanzeiger 64 (2011), S.339-344.
  22. Sven Grosse und Gianfranco Schultz (Hg.), Möglichkeit und Aufgabe christlichen Philosophierens. Münster 2011, in: Philosophischer Literaturanzeiger 64 (2011), S. 343-349.
  23. Rezensionen zu H.-P. Falk, Wahrheit und Subjektivität H. Ottmann, Geschichte des politischen Denkens. Band 4/1 und S. L. Sorgner, Menschenwürde nach Nietzsche, in: Philosophisches Jahrbuch 119 (2012), S. 146 ff., S. 168 ff., S. 209 ff.
  24. K.H.witte, Meister Eckhart: Leben aus dem Grunde des Lebens. Eine Einführung, in: Philosophischer Literaturanzeiger 67 (2014), S8-16

 

V. Übersetzungen

Übersetzungen aus alten Sprachen (Griechisch, Latein) und aus dem Englischen, Französischen und Italienischen vor allem in den von mir herausgegebenen Sammelbänden (siehe Unterpunkt II).
Zwei Buchübersetzungen:

  1. Babette B. Babich, ‚Eines Gottes Glück voller Macht und Liebe’. Beiträge zu Nietzsche, Hölderlin, Heidegger, übersetzt von Harald Seubert unter Mitwirkung von Heidi Byrnes und der Autorin. Weimar 2009. 200 Seiten.
  2. Babette B. Babich, Nietzsches Wissenschaftstheorie, übersetzt von Harald Seubert Frankfurt/New York 2010. 350 Seiten.