Vortragsthemen für Unternehmen und Verbände (Auswahl):

  • Ethik und Nutzen: Wie Moral Gewinne maximieren kann
  • Jenseits der Krise: Stabilisierung des Fortschritts – Eine ethische Perspektive
  • Jenseits der Ideologien: Zur Ethik der vernetzten Welt
  • Die Seele Europas: Was in der Krise verbindet
  • Die digitalisierte Gesellschaft: Ihre Risiken, Chancen, Möglichkeiten
  • Krieg und Frieden. Lehrt die Geschichte, dass die Geschichte den Menschen nichts lehrt? Überlegungen im Blick auf die Krisen der Gegenwart
  • Sinn und Glück: Philosophische Quellen gelingenden Lebens
  • Wissen und Information: Bildung in der digitalen Hypermoderne 
  • Vielheit der Kulturen und Religionen – Eine Menschheit: Perspektiven der globalen Welt im 21. Jahrhundert
  • Weltphilosophie und Weltliteratur: Glücksversprechen aus der Tiefe

 

Prof. Dr. Harald Seubert ist ein bei Unternehmen, Organisationen und Verbänden viel gefragter Redner. Er verbindet philosophischen Tiefgang und wissenschaftliche Analysen mit praktischer Orientierung und Handlungsempfehlungen. 

Sein Vortragsstil ist von der Kunst der Lecture Performance geprägt: zu einem umfassenden, griffig und pointiert vorgetragenen Tableau von Gedanken und Erkenntnissen aus Vergangenheit und Gegenwart kommt die spontane „Verfertigung der Gedanken beim Reden“. Seubert setzt die philosophischen Traditionen souverän, ernst und mit Spielfreude – mit Verve und Humor – ein, um gegenwärtige Tendenzen zu beleuchten und direkte Bezüge zu den Anliegen des Autitoriums herzustellen. Die Einsichten motivieren, regen Kreativität an, fördern den geistigen Austausch im Team und bereichern das individuelle Leben.

Harald Seubert, geboren 1967 in Nürnberg, promovierte 1998  mit einer Arbeit über Heidegger und Nietzsche.  Er habilitierte sich  2003 in  Halle/Saale mit einer Studie über Platon und das Recht.  1998-2004 war er Assistent für Philosophie an der Martin Luther Universität Halle/Saale und 2003-2009: Privatdozent in Halle/Saale, 2006-2012 fungierte er als Gastprofessor an der Adam Mickiewicz-Universität Poznan (Posen)/Polen. Seit 2012 ist er Professor für Philosophie und Religionswissenschaften in Basel  Schweiz. Daneben lehrt er seit 2010 Politische Philosophie und Theorie an der Hochschule für Politik in München und an der LMU München.  Neben seiner akademischen Tätigkeit wirkt Seubert im internationalen Maßstab seit den neunziger Jahren als   Berater für Mediziner, Künstler und Psychotherapeuten.    

Jüngste  Buchpublikationen

  • Zwischen Religion und Vernunft. Vermessung eines Terrains. Baden-Baden 2013 (Nomos).
  • Gesicherte Freiheiten. Politische Philosophie für das 21. Jahrhundert. Baden-Baden 2015 (Nomos).
  • Was Philosophie ist und was sie sein kann. Eine Positionsbestimmung. Basel 2015 (Schwabe).
  • Ästhetik. Die Frage nach dem Schönen. Freiburg/Breisgau, München 2015 (Alber). 
  • Weltphilosophie. Ein Entwurf. Baden-Baden 2016 (Nomos).